Freiwillig und aktiv in der Hohen Börde

wir für uns - mitdenken, mitreden, mitmachen

Die Stiftung Leben in der Hohen Börde

Träger der engagierten Stadt Hohe Börde und des Freiwilligenbüros engagierte hohe börde

Die „Stiftung Leben in der Hohen Börde“ ist am 25. April 2014 durch das Land Sachsen-Anhalt offiziell als Stiftung bürgerlichen Rechts anerkannt worden. Von der politischen Gemeinde Hohe Börde ist die Stiftung unabhängig. Ziel der „Stiftung Leben in der Hohen Börde“ ist die Förderung einer Vielzahl vor allem sozialer, kultureller und mildtätiger Aktivitäten in den Ortschaften der Hohe Börde.

Die „Stiftung Leben in der Hohen Börde“ gibt Privatbürgern, Unternehmen, Institutionen oder auch anderen Stiftungen die Möglichkeit, das Anliegen der „Stiftung Leben in der Hohen Börde“ (Stiftungssatzung siehe hier) finanziell zu unterstützen.

Der Stiftungsvorstand führt die Geschäfte. 
Mitglieder des Vorstands sind: Steffi Trittel (Vorsitzende), Frank Elix (stellv. Vorsitzender), Uta Saager, Ernst Daenecke, Anke Busse.

Kontrollgremium ist das Stiftungskuratorium.
Mitglieder des Stiftungskurtaoriums sind Friederike Jarzyk-Dehne (Vorsitzende), Jens Göttinger (stellvertretender Vorsitzender) Albrecht von Bodenhausen, Hilke Neuschrank, Ronald Westphal, Richard Doering, Andreas Wellmann.

Wirtschaften darf eine Stiftung nur mit den Erträgen (Zinsen, Mieteinnahmen etc.) des Stiftungskapitals. Neben dem Zustiften zum Stiftungskapital kann eine Stiftung auch Spenden entgegen nehmen. Diese Spenden gehen nicht ins Grundstockvermögen über, sondern können wie die Erträge aus dem Stiftungs­kapital für die Stiftungsziele ausgegeben werden. Spenden und Zustiftungen können steuerlich geltend gemacht werden.

Potenzielle Zustifter können sich jederzeit bei der Vorsitzenden des Vorstands, Steffi Trittel, melden (Telefon: 039204/781501).

Die Bankverbindung lautet:
IBAN:   DE 61 8105 5000 0501 0257 66
BIC:     NOLADE 21 HDL

  • Gründungsurkunde mit BU
  • Erste Sitzung des Vorstands im Mai 2019






E-Mail
Anruf
Infos
Instagram